W.I.R. Weiterbildung im Revier e. V.

Lindenallee 57
45127 Essen
Telefon: +49 201 45844672
Telefax: +49 201 45844673
E-Mail: info@wirev.de

Die Corona-Krise hat mittlerweile mit steigender Takt-Zahl zu erheblichen Konsequenzen geführt, egal ob im Alltag oder im Berufsleben, es betrifft uns in allen Lebensbereichen. Alle empfohlenen, getroffenen und geplanten Maßnahmen haben das Ziel die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und den Schutz der Menschen zu gewährleisten, die aufgrund verschiedener Faktoren zu den Risikogruppen zählen.


Aufgrund der aktuellen Situation bleibt der BildungsPunkt bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.


Gerne beraten wir Sie weiterhin telefonisch und per E-Mail sowie per Kontaktanfrage über unsere Homepage.


Beratungszeiten:

montags – freitags: 9 Uhr – 15 Uhr

Telefonnummer: 0201 – 45844672

E-Mail: info@wirev.de


Sie möchten einen Bildungsscheck oder eine Bildungsprämie beantragen? Auch in diesem Fall sind wir gerne weiterhin für Sie da! Rufen Sie uns einfach an oder schreiben uns eine kurze E-Mail.


Sie haben Fragen zum Thema Anerkennung von im Ausland erworbener Berufsqualifikationen oder haben Fragen zum Thema „Beratung zur beruflichen Entwicklung“? Rufen Sie uns einfach an oder schreiben uns eine kurze E-Mail.


Über weitere Entwicklungen werden wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden halten!

Aufgrund des Coronavirus haben die Veranstalter der 6. Job- und Weiterbildungsmesse beschlossen, diese am 26. März nicht durchzuführen. Es wird mit Hochdruck daran gearbeitet einen Alternativtermin  nach den Sommerferien zu finden. Der neue Termin wird an dieser Stelle frühzeitig bekannt gegeben.

Unter dem Motto „Wirtschaft – Standort – Bildung“ begrüßte der W.I.R. e. V. am 07.02.2019 zahlreiche Gäste auf seinem Jahresempfang.


Unter den Gästen waren viele Vertreter von Akteuren aus der Essener Arbeitsmarkt- und Bildungslandschaft.


Wolfgang Dapprich (Geschäftsführer, Kreishandwerkerschaft Essen), Andrea Demler (Vorsitzende der Geschäftsführung, Agentur für Arbeit Essen), Jochen Fricke (Stellvertretender Geschäftsführer und Leiter Wirtschaftsentwicklung der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH), Dieter Hillebrand (Geschäftsführer, DGB Region Mülheim-Essen-Oberhausen), Peter Renzel (Geschäftsbereichsvorstand Soziales, Arbeit und Gesundheit der Stadt Essen sowie Franz Roggemann (Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung, IHK zu Essen, Mülheim, Oberhausen) sprachen im Talk über unterschiedliche Sichtweisen und Auswirkungen des aktuellen und zukünftigen Fachkräftebedarfs.

Einig waren sich die Gesprächspartner darüber, dass für die Bewältigung der bevorstehenden Herausforderungen ein Zusammenarbeiten der verschiedenen Akteure u. a. auch mit der regionalen Bildungslandschaft von großer Bedeutung sei.


Den anschließenden geselligen Ausklang der Veranstaltung begleitete das Musiker-Duo „Don & Ray“ mit stimmungsvoller Jazz-Musik.